„Alles steht Kopf“ – Besuch im Schulkino


Wir die Klassen 7, 8, 9 waren am Donnerstag, den 24.11.2016 im Kinofilm „Alles steht Kopf“. In dem Film ging es um das Mädchen Railey und ihre Gefühle, wie Wut, Angst, Freude, Kummer und Ekel, die ihr Leben bestimmen und als kleine Figuren in ihrem Gehirn dargestellt wurden. Es lief alles gut, bis Kummer die Kerngedächtnisse von Railey angefasst hat. Daraufhin flogen alle 5 Kugeln in das Langzeitgedächtnis. Ihr Leben war danach komplett anders, alle aufgebauten Inseln, also ihre positiven Stärken sind eingestürzt. Sie hat das Eishockeytraining aufgegeben, sie wollte alleine nach Minnesota, wo sie früher gelebt hat und glücklich war und so weiter. Kummer und Freude konnten sie jedoch aufhalten und haben die Gefühle wieder in Balance bringen können. Es war ein schöner und spannender Vormittag.

Text: Marc und Noah