Blaudes Geschichten – Ein Tanz- und Medienprojekt


In Gedenken an vertriebene Familien für ein Miteinander der Kulturen

Vom 9. bis 16. Oktober 2015 fand in der 9. Klasse unserer Schule ein Tanz- und Medienprojekt zum Thema Ausgrenzung und Rassismus in Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Osthofen, medien+bildung.com gGmbH Ludwigshafen und dem Verband deutscher Sinti und Roma statt.

blaudes01

Tag 1 – Am ersten Tag haben wir uns zu Begriffen, wie z.B Täter, Opfer oder Schmerz, Bewegungen und Rhythmen ausgedacht. Außerdem haben einige Beispielfilme geguckt.

blaudes02

blaudes06blaudes05Tag 2 – Am zweiten Tag haben wir uns im ehemaligen KZ in der Gedenkstätte Osthofen getroffen. Dort wurden wir von Frau Hetzel betreut und haben eine QR-Code-Rallye über das Gelände gemacht. Hierfür wurden wir in Gruppen geteilt, die alle ein eigenes Thema bekommen haben. Danach haben wir jeder für sich die Ausstellung angeschaut und dabei Familie Rainer kennen gelernt, deren Schicksal in der Ausstellung erzählt wird. Abschließend hat jeder ein eigenes Tagebuch in der App Book Creator auf den Tablets geschrieben.

Tag 3 – am dritten Tag haben wir einen Film gesehen, in dem es um ein Kinderheim geht, von welchem 39 Kinder im KZ Auschwitz umgekommen sind. Die Zeitzeugin Frau Braun berichtete uns über ihre Mutter, die im KZ war und Schlimmes erlebt hat. Ihre Mutter hat ihr erst sehr spät von ihren Erlebnissen erzählt, weil sie wollte, dass ihre Tochter, also Frau Braun ohne Hass aufwächst. Auch heute erleben die Kinder von Frau Braun immer noch Diskriminierung und Ausgrenzung, weil sie Sinti sind.

blaudes04

Tag 4 – Wir mussten zu verschiedenen Themen Fotos machen und dabei die Bildebenen vorne – mitte – hinten füllen. Aus den Standbildern heraus sind wir in eine kurze Bewegung gekommen und haben das gefilmt.

Tag 5 – Heute war der letzte Tag in der Gedenkstätte, an dem wir Kurzfilme gedreht haben, die von den Erzählungen der Zeitzeugin inspiriert waren.