Die Busschule


Am 12.02.2020 hatten wir eine so genannte „Busschule“. Zunächst haben wir uns im Bus getroffen. Die Busfahrerin hat uns erklärt, wie man sich im Bus verhalten muss und was zu beachten ist. So ist es verboten, im Bus zu klettern, zu schreien oder herumzutoben. Die Gänge und Türen müssen freigehalten werden. Die Schulranzen oder Rucksäcke sollen auf dem Schoß oder vor die Füße abgestellt werden, damit sie im Fall einer Notbremsung nicht durch den Bus fliegen. Beim Einsteigen soll der vordere Eingang benutzt werden, dabei darf nicht gedrängelt werden, beim Aussteigen soll der hintere Ausgang benutzt werden. Außerdem gibt es im Bus spezielle Sitzplätze für Rollstuhlfahrer oder Kinderwägen. Diese sollen frei gehalten werden. Falls man einmal sein Maxx-Ticket vergessen haben sollte, muss man das unbedingt vorher dem Busfahrer Bescheid sagen. Zum Schluss haben wir mit unseren Klassenlehrern gewettet, dass man uns nicht sieht, wenn wir uns in den gefährlichen Winkel hinter den Bus stellen. Frau Huckebrink hat in den Rückspiegel geschaut und sie hat uns nicht gesehen, das heißt wir sollen uns da nicht hinstellen. Als Belohnung für die gewonnene Wette hatten wir eine Spielstunde im Klassenraum.

Fotos: Franck                                                                 Text: Steve