Abschluss & Rückschulungsmodelle der Wonnegauschule


Abschluss:

Die Wonnegauschule führt als Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen zum Bildungsziel der Besonderen Berufsreife.

Danach besteht für alle SchülerInnen die Möglichkeit, durch den Besuch des Berufsvorbereitungsjahres (BVJ) an einer Berufsbildenden Schule oder im Berufsbildungswerk Worms (BBW) die Allegemeine Berufsreife zu erlangen.

Darüber hinaus gibt es an der Wonnegauschule drei unterschiedliche Rückschulungsmodelle, bei denen die SchülerInnen bereits vor Abschluss der 9. Klasse bei entsprechend Leistungen und persönlicher emotionaler Stabilität ohne Förderstatus ins Regelschulsystem zurück geschult werden sollen.

 

Rückschulungsmodell 1

Die Rückschulung erfolgt zum Halbjahr der Klassenstufe 7 aus der Förderschule in die Klassenstufe 6 der Realschule Plus/ IGS. Der Schüler oder die Schülerin behält bis zum Schuljahresende den Status Förderschüler.

Beschließt die Klassenkonferenz der aufnehmenden Schule, dass die Teilnahme am Unterricht der Regelschule erfolgreich ist, verbleibt der Schüler oder die Schülerin in der Regelschule ohne Förderstatus – also als Regelschüler.

 

Rückschulungsmodell 2

Nach erfolgreichem guten Abschluss der Förderschule wird an der Regelschule die Klasse 9 als Regelschüler wiederholt.

 

Rückschulungsmodell 3

Angestrebt wird weiterhin, Schülerinnen und Schüler nach der Klassenstufe 5 der Förderschule in eine weiterführende Realschule Plus oder IGS um zu schulen.

 

Erfolgreiche Rückschulungen in die Regelschule seit 2001

2015/ 16:  1  ♦  2014/ 15:  1  ♦   2013/ 14:  1  ♦  2012/ 13:  5  ♦  2011/ 12:  3  ♦  2010/ 11:  4  ♦  2009/ 10:  4  ♦  2008/09:  3  ♦  2007/ 08:  7  ♦  2001 – 2007:  11