„Schülerbude“ & „Schülercafé“ – Unsere Schülerfirmen


Die „Schülerbude“

Die „Schülerbude“ ist ein eigenverantwortlicher Pausenverkauf unter der Leitung von Frau Huckebrink.

Jeder Mitarbeiter erhält hier die Gelegenheit, Erfahrungen zu machen, die über das alltägliche Lernen in der Schule
hinausgehen. Das Team besteht aus ca. 10 Schülern der Klassen 7/8/9.

Folgende Tätigkeiten liegen in der Hand der Schüler:

  • Verkauf in den Pausen
  • Abrechnung
  • Einkauf der Ware
  • Preiskalkulation

Die Schüler erhalten einen Lohn, der ja nach Einnahmen und Arbeitszeit variiert. Auf der Gesellschafterversammlung werden Probleme, Aktionen, Zusammenstellung der Warenpalette und neue Mitarbeiterbewerbungen
besprochen. Der betreuende Lehrer hat nur eine beratende Funktion, er ist aber für die Verwaltung der Gelder verantwortlich und leistet Hilfe in Krisensituationen (z.B. Diebstahl).

Die Schüler trainieren so Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Selbstständigkeit und planvolles Arbeiten. Die Arbeit in der „Schülerbude“ bietet Orientierung bei der Berufswahl, weil hier ein zusätzliches „Langzeitpraktikum“ absolviert wird und Schüler Erfahrungen im kaufmännischen Bereich sammeln können.

 

Das „Schülercafé“

Im „Schülercafé“ bereiten Schüler unter Anleitung der Hauswirtschafterin Frau Ragus an einigen Wochentagen ein regionales, saisonales Mittagessen zu, das sie selbst verzehren dürfen.

Außerdem bereitet das „Schülercafé“ in Ergänzung zum Fach Arbeitslehre/ Hauswirtschaft zu besonderen Anlässen und Veranstaltungen der Schule, wie beispielsweise Projektpräsentationen, Schulfesten oder Presseterminen ein kleines Buffet vor und hilft bei der Bewirtung.